d

Existenzgründung

Das Wort Existenz kommt aus dem lateinischen und bedeutet u.a. die materielle Lebensgrundlage, Auskommen, Unterhalt. Umgangssprachlich verbinden wird als Existenzgründung die Realisierung einer beruflichen Selbstständigkeit bezeichnet.

Die Existenzgründung erfolgt formal, juristisch durch die Gewerbeanmeldung oder bei freien Berufen durch Anmeldung der freiberuflichen Tätigkeit beim Finanzamt. Eine Existenzgründung zieht i.d.R. zahleiche weitere Formalitäten nach sich. Mitgliedschaften (Pflicht) bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), Handwerkskammer, Konzessionen, Berufsgenossenschaft, Kontrollen Gewerbeaufsicht usw.

In der Regel ist die Existenzgründung mit sehr viel Zeit- und finanziellem Aufwand verbunden und bedeutet persönlich einen entscheidenden Wandel im Leben. Daher gilt es sich vorab umfassend zu informieren welche der nur beispielhaft genannten Punkte zu bedenken sind. Zahlreiche Institutionen bieten Beratung für Existenzgründer an.

Auch die Möglichkeit der finanziellen Förderung (Gründungshilfen) ist eingehend zu prüfen. Hier gibt es auf Bundes- , Landes- und auf kommunaler Ebene Möglichkeiten günstiger Darlehen oder sogar einmaliger Zuschüsse.

Regional bestehen folgende Beratungsmöglichkeiten:

Der Landkreis Heidekreis – Wirtschaftsförderung – (www.heidekreis.de). Dieser organisiert in regelmäßigen Abständen Existenzgründertage. Außerdem hat der Landkreis eine umfassende Broschüre „Wegweiser für Existenzgründungen“ herausgebracht. Die Broschüre enthält eine umfangreiche Sammlung an Internetadressen, die für eine gründliche Vorbereitung der Selbstständigkeit unerlässlich sind.

Die Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis
(www.koostelle-heidekreis.de ) bietet Seminare zur Existenzgründung an.

Das U-Netz Heidekreis e.V. (www.u-netz-heidekreis.de) ist ein Netzwerk für Frauen die bereits den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben. Hier wird z.B. durch sog. „Visitenkartenpartys“ der Kontakt mit anderen Unternehmerinnen hergestellt.

Die Bundesagentur für Arbeit (walrode@arbeitsagentur.de, Soltau@arbeitsangentur.de). Schwerpunkt sind hier die Qualifizierungsmöglichkeiten und die Förderung bei Einstellung von Personal.

Wichtige Ansprechpartner sind die Interessenverbände, die Handwerkskammer (www.hwk-lueneburg-stade.de), und die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (www.ihk24-lueneburg.de) Diese bieten Seminare, Informationsveranstaltungen und auch Intensivberatung an.

Tipps und Informationen erhalten Sie bei der Koordinierungsstelle im Kreishaus in Soltau, Harburger Straße 2.
Nähere Informationen unter: Tel. 05191 / 970 612.

LINKS

www.heidekreis.de

www.frau-und-wirtschaft-heidekreis.dee

www.u-netz-heidekreis.de

www.walrode@arbeitsagentur.de

www.soltau@arbeitsangentur.de

www.hwk-lueneburg-stade.de

www.ihk24-lueneburg.de